"Mit umwerfendem Charme und Charisma hat er während Jahrzehnten eindrückliche Leistungen erbracht", begründen die ZFF-Co-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri ihre Wahl am Dienstag in einem Communiqué. Hugh Grant gehöre "zweifellos zu den beliebtesten Stars der Filmwelt".

Anlässlich seines Besuchs zeigt das 12. ZFF Grants neusten Film "Florence Foster Jenkins", in dem er an der Seite von Hollywood-Schauspielerin Meryl Streep die männliche Hauptrolle spielt. Der Film erzählt die wahre Geschichte einer wohlhabenden New Yorkerin, die um jeden Preis Sängerin werden will, obwohl sie überhaupt nicht singen kann.

Als ihr Ehemann und Manager gelingt es Hugh Grant lange Zeit, die ambitionierte Amateurin zu unterstützen. Als diese jedoch beschliesst, in der New Yorker Carnegie Hall ihr erstes öffentliches Konzert zu geben, gerät er ins Schwitzen. Der Film kommt am 24. November in die Deutschschweizer Kinos.