Die SBB streiten mit Valora um das Alkohol-Verkaufsverbot am Abend. Seit kurzem verkauft der Detailhändler Valora in seiner Avec-Filiale im Zürcher Hauptbahnhof wieder bis Mitternacht Alkohol, wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet.

Eigentlich gilt für Verkaufsläden seit 2008 ein Verkaufsverbot nach 22 Uhr. Die Neuregelung sei von den SBB abgesegnet, sagt Valora-Sprecherin Stefania Misteli der Zeitung.

Der Franchise-Nehmer der Filiale habe die notwendige Genehmigung von den SBB vor einigen Wochen erhalten. Diese sei mit Auflagen verbunden; etwa, den Alkohol nicht günstiger als in umliegenden Gastro-Betrieben zu verkaufen.

Die SBB zeigen sich überrascht: Der Alkohol-Verkauf nach 22 Uhr sei Ladengeschäften nach wie vor verboten, sagt Sprecher Christian Ginsig der „Schweiz am Sonntag“. Dazu gehöre auch Avec. Lediglich Take-Away-Stände dürften auch nach 22 Uhr Einzelgebinde verkaufen.

Eine allfällige Bewilligung für den Valora-Laden sei „ein Fehler“, sagt der SBB-Sprecher.