Der Zwischenfall ereignete sich am 17. Juli. Die historische "Stadt Rapperswil" wurde von einem plötzlich aufkommenden, heftigen Wind abgetrieben und lief auf Grund. Das Schaufelrad wurde beschädigt, der Raddampfer musste in die Reparaturwerft geschleppt werden.

Dort stellte sich heraus, dass der Schaden nicht so leicht zu beheben sein würde, wie anfänglich angenommen, war doch die Radwelle selbst verbogen, wie die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG am Mittwoch mitteilte. Das Schiff fällt die ganze restliche Saison aus. Der Schaden beläuft sich auf rund 300'000 Franken.

Dennoch sind auch in den kommenden Wochen Ausflüge mit einem historischen Raddampfer möglich: Die "Stadt Zürich" übernimmt die Fahrten der havarierten "Stadt Rapperswil". Sie werde vorab über den Obersee dampfen, heisst es in der Mitteilung.

Beide Raddampfer sind Oldtimer: Die "Stadt Zürich" ist 106 Jahre alt, die "Stadt Rapperswil" 101. Die beiden "Old Ladies" benötigten immer wieder einen Tag Pause, damit die Verschleissteile geschont würden, schreibt die ZSG.