Vermisster Affe
Safari im Zürichbergwald: Zootruppe sucht ausgebüxten Kelso

Seit Montag wird Kelso, der Gelbbrustkapuzineraffe, im Zürcher Zoo vermisst. Dieser ist aus noch unerklärlichen Gründen aus seinem Gehege geflohen und ist bereits im nahegelgenen Zürichbergwald gesichtet worden. Trupps suchen zurzeit nach ihm.

Ladina Trachsel
Merken
Drucken
Teilen
Ein Gelbbrust-Kapuzineraffe ist geflüchtet.

Ein Gelbbrust-Kapuzineraffe ist geflüchtet.

Keystone

Seit zwei Tagen vermisst der Zürcher Zoo einer seiner Gelbbrustkapuzineraffen. Dieser hört auf den Namen Kelso und ist aus noch unerklärlichen Gründen aus seinem Gehege entflohen, wie der Zoo Zürich heute mitteilt. Dies dürfte möglicherweise nach einem Sturz in den das Gehege umgebenden Graben gewesen sein.

Kelso klettert munter durch die Bäume

Kurz nach dem Verschwinden sei Kelso von einer Passantin im Zürichbergwald gesichtet worden. Er habe sich dort munter bewegt und sei durch die Bäume geklettert, wie diese aussagte. „Wir haben den Vorfall sofort dem Wildhüter, der Polizei und dem Veterinäramt gemeldet", teilt der Zoo mit. Zurzeit ist zudem ein Suchtrupp des Zoos auf der Suche nach dem 25 Zentimeter grossen Gelbbrustkapuziner.

Keinerlei Gefahr für die Spaziergänger

Aufruf zur Suche

Wer Kelso auf seinem Spaziergang sichtet bitte nicht anfassen, sondern unter 044 254 25 00 oder 077 421 19 03 melden