Im Demoaufruf unter dem Motto "Oisi Stadt - Oisi Quartier!" kritisierten die Organisatoren unter anderem den versuchten Umbruch im Quartier durch die Europaallee, die geplante SBB-Überbauung an der Neugasse und den Verlust alternativer Kultur an der Langstrasse.

Viele alteingesessene Bewohner könnten sich die Mieten nicht mehr leisten und würden aus ihrem Quartier vertrieben.

Die Demo war nicht bewilligt, wie ein Sprecher der Stadtpolizei sagte. Es habe einige Sprayereien gegeben und einige Scheiben seien zu Bruch gegangen.