Kunst

Sabina Baumann erhält Förderpreis der Burgauer Stiftung

Eine Video-Arbeit der prämierten Künstlerin Sabina Baumann im Zürcher Helmhaus (Archiv)

Eine Video-Arbeit der prämierten Künstlerin Sabina Baumann im Zürcher Helmhaus (Archiv)

Die Künstlerin Sabina Baumann erhält den von der Erna und Curt Burgauer Stiftung vergebenen Förderpreis in der Höhe von 30'000 Franken. Baumann gehöre zu den bedeutendsten Künstlerinnen ihrer Generation in der Schweiz, teilte die Stiftung am Montag mit.

Baumann wurde 1962 in Zug geboren und lebt in Zürich. Ihre zeichnerische Arbeit stelle sich narrativ dar und werfe Fragestellungen rund um die geschlechterspezifische Identitäts- und Genderkonstruktion auf, heisst es weiter. Baumanns skulpturales Werk mute abstrakt an und verfolge vorwiegend phänomenologische, formal-analytische Überlegungen.

Der Preis wird über drei Jahre ausgerichtet. Die 10'000 Franken des dritten Jahres werden für eine Ausstellung, eine Publikation oder für die Realisation eines Werks eingesetzt. Über die Vergabe des Förderpreises entscheidet der Stiftungsrat. Eine Bewerbung ist nicht möglich.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1