Aufgrund von Recherchen im Internet stiessen Ermittler der Kantonspolizei auf einen Anbieter, der eine Rolex in der Originalschachtel und mit Zertifikat zum Preis von 750 Franken anbot. Beim Treffen zeigte der Verkäufer gleich zwei Modelle, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Bei der Überprüfung der Markenartikel zeigte sich, dass es sich nicht um Hehlerware handelte, sondern um hochstehende Fälschungen. Diese stammten aus Fernost.

Der Mann wurde verhaftet und an seinem Wohnort eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei kamen vier weitere gefälschte Markenuhren zum Vorschein.

Hochstehende Uhrenfälschungen aus dem Fernost.

Hochstehende Uhrenfälschungen aus dem Fernost.

Bei der polizeilichen Befragung zeigte sich der 22-Jährige geständig. Er wird sich wegen Widerhandlung gegen das Markenschutzgesetz verantworten müssen.