Hans Peter Weber hat es mit seinem 1,15-Meter-Hecht sogar ins Fernsehen geschafft. TeleZüri war mit dem 71-Jährigen Fischer nochmals auf dem Zürichsee, an dem Ort, wo er am Sonntag einen elf Kilogramm schweren Hecht aus dem See gezogen hat.

Gegenüber TeleZüri sagte Weber, dass der Hecht bereits fein säuberlich in seine Einzelteile zerteilt und an ein Restaurant verkauft wurde – ausser den Kopf, diesen habe die Frau seines Kollegen zu einer thailändischen Spezialität weiter verarbeitet. Der Fischkopf sei aber erst in einem Jahr geniessbar, so Weber im Gespräch. Auf die Frage, ob diese Spezialität gut sei, meinte Weber nur: «Ich habe es noch nie probiert, aber es lupft mich, wenn ich es sehe.» (lgi)