Zürcher Niederdorf
Restauranttester Daniel Bumann: Obwohl das Essen schmeckt, stimmen die Zahlen nicht

Die Sendung startet heute mit seiner fünften Staffel: Der Spitzenkoch will einem kleinen, spanischen Lokal unter die Arme greifen.

Lina Giusto
Merken
Drucken
Teilen
Restauranttester Daniel Bumann im Casco Viejo

Restauranttester Daniel Bumann im Casco Viejo

Das Casco Viejo ist eine kleine Tapas-Bar im Zürcher Niederdorf. Lediglich wenige Plätze bietet das Lokal, das Manuel Ramon Rey seit zwei Jahren führt. Das Restaurant ist voll, als an diesem Mittag Gault-Millau-Koch Daniel Bumann mit einem Fernsehteam der Sendung «Bumann der Restauranttester» das Lokal betritt.

Nach dem ersten Testessen lautet das Fazit des berühmten Bündner Koches denn auch: «Der Laden ist voll, der Service freundlich und aufmerksam.» Das Essen, das der Koch Pedro kreiert, sehe nicht nur schön aus, sondern schmecke auch noch gut. Warum Bumann ins Casco Viejo gerufen wurde, bleibt nicht nur dem Zuschauer vorerst unklar.

Um Hilfe gerufen wurde der Schweizer Spitzenkoch denn auch nicht von Inhaber Rey selber, sondern von einem seiner Stammkunden: dem Anwalt Urs O. Kraft aus Zürich.
Er hat das Lokal als Geniesser entdeckt und wurde nach und nach Stammkunde bei Rey. Und wie das bei regelmässigen Gästen so ist, kamen der Geschäftsführer der Tapas-Bar und der Anwalt ins Gespräch.

Das "Casco Viejo" Casco Viejo, Daniel Bumann, Der Restauranttester, Sendung, 3+, Tapas Bar, Restaurant, Zürich

Das "Casco Viejo" Casco Viejo, Daniel Bumann, Der Restauranttester, Sendung, 3+, Tapas Bar, Restaurant, Zürich

Dabei wird deutlich: Auch wenn das Casco Viejo gut besucht ist, genügt dies nicht, um das Lokal kostendeckend zu führen. Denn um ein solch kleines Lokal mit wenigen Sitzplätzen, über Wasser halten zu können, muss mittags und abends jeder Tisch besetzt sein.

Weil genau das beim Casco Viejo nicht der Fall ist, stimmen die Zahlen am Ende des Monates nicht. Für die Ladenmiete bezahlt Rey monatlich 7000 Franken. Hinzu kommen Personal und Lebensmittel. Ein Umsatz von rund 55'000 Franken reicht da bei weitem nicht aus. Auch für Bumann ist klar: «Das ist zu wenig.» Die Lage hat sich für Rey bereits zugespitzt.

Ohne Bumanns Hilfe kann er noch vier oder fünf Monate weitermachen, dann droht die Schliessung. «Weil die Tapas-Bar zu gut ist, um aufzugeben», legen Bumann und Rey einen Schlachtplan fest.

Eine Umgestaltung des Restaurants sollte helfen, das gewisse Etwas zu verleihen und mehr Gäste in das Lokal zu bringen. Als der Restauranttester nach nur einer Woche wieder ins Casco Viejo kommt, überschlagen sich die Ereignisse.

Die ganze Folge wird am Montag, 13. März, um 20:15 Uhr auf 3+ ausgestrahlt.