Der Mann, der im Januar 2017 in einem Restaurant in Bülach ein Brand gelegt haben soll, ist am Mittwoch verhaftet worden. In einer ersten Befragung zeigte sich der Brandstifter geständig. Hintergründe und Motiv werden nun untersucht.

In der Nacht auf den 12. Januar war in einem Restaurant in Bülach ein Feuer gelegt worden. Dabei entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 100'000 Franken. Zeugen hatten einen Mann beobachtet, der sich an der Fensterfront der Raucherlounge zu schaffen machte.

Hinweise dank Überwachungsbildern

Zudem war er von einer Überwachungskamera gefilmt worden. Die Kantonspolizei hatte das Video veröffentlicht und so nach Zeugen gesucht. Bei der Polizei seien verschiedene Hinweise eingegangen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Ein konkreter Hinweis sowie Ermittlungen führten dazu, dass am Mittwoch der mutmassliche Täter verhaftet werden konnte.

Es handelt sich um einen 43-jährigen Italiener aus dem Kanton Zürich. Er wurde der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt.