Die Polizei appelliert in einer Mitteilung vom Dienstag an die Hundehalterinnen und Hundehalter, ihre Tiere zu beaufsichtigen beziehungsweise an die Leine zu nehmen.

Ein Anwohner hatte das schwer verletzte Reh am Dienstagmorgen in seinem Garten entdeckt und die Polizei gerufen. Aufgrund der Spuren sei "mit grösster Wahrscheinlichkeit" anzunehmen, dass die Verletzungen von Hundebissen stammten, heisst es. Das Tier war derart zugerichtet, dass der Jagdaufseher es erlösen musste.