Zürich
Regionale Arbeitslosigkeit nimmt weiter ab

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Zürich ist im Mai weiter zurückgegangen. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Damit waren 918 Personen weniger arbeitslos gemeldet. Grund für die Entspannung auf dem Arbeitsmarkt sind vor allem saisonale Einflüsse.

Merken
Drucken
Teilen
Am stärksten zurückgegangen ist die Arbeitslosigkeit beim Bau. (Themenbild)

Am stärksten zurückgegangen ist die Arbeitslosigkeit beim Bau. (Themenbild)

KEYSTONE/PETRA OROSZ

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit setzt sich im Kanton Zürich in gemächlichem Tempo fort und fällt etwas weniger stark aus als im gesamtschweizerischen Schnitt, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Donnerstag mitteilte. Insgesamt waren Ende Mai 28'624 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) als arbeitslos gemeldet.

Am stärksten zurückgegangen ist die Arbeitslosigkeit beim Bau (-380). Abgenommen hat sie unter anderem auch bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, in der Industrie, bei den freiberuflichen, technischen und wissenschaftlichen Dienstleistungen sowie im Gastgewerbe. Leicht höher waren die Arbeitslosenzahlen beispielsweise bei Information und Kommunikation.

Die Zeichen konjunkturelle Erholung sind derzeit noch bescheiden, wie es in der Mitteilung heisst. Der Rückgang der Arbeitslosen in der Industrie ist einerseits ein positives Signal, da diese Branche weniger saisonal geprägt ist und auf das konjunkturelle Umfeld reagiert. Andererseits haben sich die Beschäftigungserwartungen der Unternehmen teilweise wieder etwas eingetrübt.