Gemeinnützige Projekte

Regierungsrat vergibt aus Lotteriefonds 4,755 Millionen Franken an 15 Projekte

Die Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater erhält für die Herausgabe von dessen noch nicht publizierten historisch-kritischen Bände 160'000 Franken.

Die Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater erhält für die Herausgabe von dessen noch nicht publizierten historisch-kritischen Bände 160'000 Franken.

15 gemeinnützigen Projekten hat der Zürcher Regierungsrat Beiträge von insgesamt 4,755 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds zugesprochen. Berücksichtigt wurden vor allem soziale, historische und cineastische Projekte.

Maximal 500'000 Franken kann der Regierungsrat in eigener Kompetenz bewilligen. Dies tat er gleich fünfmal, wie er am Donnerstag mitteilte.

Je eine halbe Million Franken gingen an drei soziale Projekte, an ein Kinoprojekt und an die Schweizer Schule in Catania (Sizilien), bei der Zürich der Patronatskanton ist.

Bei den sozialen Projekten geht es um ein neues gemeinsames Angebot mehrerer Träger zu Gunsten von Kindern psychisch kranker Eltern, um den Aufbau einer muslimischen Nofallseelsorge und um eine bessere individuelle ambulante Versorgung von Betagten. Auch ein nicht-kommerzielles Kinoprojekt des Filmfoyers Winterthur wird gefördert.

450'000 Franken gehen ans Zurich Film Festival für ein Zelt auf dem Sechseläutenplatz, mit 440'000 Franken unterstützt der Kanton die Staatskanzlei bei der Digitalisierung der kantonalen Gesetzessammlung von 1803 bis 2001. 400'000 Franken erhält der Verein Go!, der angehenden Selbstständigen Mikrokredite vergibt.

Die Gefangenen- und Entlassenenfürsorge erhält 300'000 Franken für einen Angebotsausbau. Der Aufbau eines historischen Museums auf der Klosterinsel Rheinau wird mit 250'000 Franken unterstützt.

Je 160'000 Franken erhalten die Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater für die Herausgabe von dessen noch nicht publizierten historisch-kritischen Bände sowie der Verein volt&visions für eine Best-of-Ausgabe aus den letzten 15 Jahren des ewz-stadtkinos, wie es weiter heisst.

Beiträge unter 100'000 Franken erhalten schliesslich die Interessengemeinschaft, die das in Niederglatt gelagerte Archiv der früheren Alusuisse sichern und erhalten will, die gemeinnützige Genossenschaft Campo Cortoi für die Erneuerung von Rustici im Tessin für Kinder- und Jugendlichen-Lager sowie der Verband Zürcher Polizeihundeführer für seinen 100-Jahr-Jubiläumsanlass in Winterthur.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1