Zürich
Regierungsrat unterstützt Bau von Studentenwohnungen - Mit 3 Millionen Franken

Der Zürcher Regierungsrat will die Stiftung für Studentisches Wohnen Zürich (SSWZ) beim Bau eines neuen Studentenwohnheims unterstützen. Er hat daher dem Kantonsrat beantragt, drei Millionen Franken aus dem Lotteriefonds freizugeben

Merken
Drucken
Teilen
Die grosszügigen Gemeinschaftsräume sind das Herzstück der Studentenwohnungen. Nun soll auch in Zürich-Wipkingen ein Studentenwohnheim für 130 Studierende gebaut werden. (Themenbild)

Die grosszügigen Gemeinschaftsräume sind das Herzstück der Studentenwohnungen. Nun soll auch in Zürich-Wipkingen ein Studentenwohnheim für 130 Studierende gebaut werden. (Themenbild)

Atelier Scheidegger Keller

Die SSWZ will auf einem brach liegenden Areal zwischen der Buechegg- und der Rosengartenstrasse in Zürich-Wipkingen ein Studentenwohnheim für 130 Studierende bauen. Geplant sind 18 Maisonette-Wohnungen mit je drei bis zehn Zimmern. Das Projekt ist mit rund 20 Millionen Franken veranschlagt.

In Zürich bestehe nach wie vor ein grosser, ungedeckter Bedarf an bezahlbarem Wohnraum für Studierende. Daher liege ein Beitrag an das Projekt im Interesse des Kantons als Hochschulstandort, teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit. Der Kanton Zürich hat bereits früher Beiträge für Bauprojekte der SSWZ gesprochen.