Zürich
Raubversuch bei Zürcher Goldhändler kommt ins "Aktenzeichen XY"

Die Fahndung nach den Räubern, die Ende März 2013 in Zürich-Seebach einen Goldhändler überfallen haben, wird mit einem Beitrag in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" unterstützt.

Drucken
Teilen
Ein Fall aus Zürich-Seebach wird morgen Thema in "Aktenzeichen XY ungelöst" sein.

Ein Fall aus Zürich-Seebach wird morgen Thema in "Aktenzeichen XY ungelöst" sein.

http://aktenzeichenxy.zdf.de/

Der Beitrag werde in der Sendung vom Mittwoch um 20.15 Uhr auf ZDF ausgestrahlt, wie die Zürcher Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Die Täter hatten den Goldhändler brutal mit Faust- und Fusstritten traktiert, er wurde aber nicht schwer verletzt. Gold erbeuteten sie keines. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ist von privater Seite eine Belohnung von 5000 Franken ausgesetzt worden.

In der "XY..."-Sendung wird geschildert, wie die Täter beim Überfall vorgegangen sind, und auf welche spezielle Art und Weise sie mit einem bereitgestellten Fahrzeug geflüchtet sind.

Vier maskierte Räuber hatten in der Nacht auf den 31. März 2013 den Inhaber eines Goldhandelsgeschäfts in Zürich-Seebach überfallen. Um 00.45 Uhr an diesem Sonntag klopften sie an die Haustür. Als der 44-jährige Goldhändler die Türe öffnete, wurde er verprügelt.

Die Ehefrau bemerkte die Rangelei und schlug sofort Alarm, worauf die Täter flüchteten. Dem Goldhändler hatten die Räuber Bankkarten und Schlüssel aus der Hosentasche gestohlen.