Zürich
Räuber versetzt Opfer Faustschläge und Fusstritte und flüchtet mit Handtasche

Ein Unbekannter hat eine Frau am Sonntagmorgen in der Nähe des Zürcher Stadtspitals Triemli niedergeschlagen, weil sie sich zur Wehr setzte, als er ihr die Handtasche entreissen wollte. Die Frau erlitt Kopfverletzungen.

Merken
Drucken
Teilen
Mit Faustschlägen niedergestreckt (Symbolbild)

Mit Faustschlägen niedergestreckt (Symbolbild)

Keystone

Kurz nach 05.00 Uhr war die 55-jährige Frau von der Schweighofstrasse herkommend auf dem Marie-Heim-Vögtlin-Weg zu Fuss stadtauswärts unterwegs. Auf der Höhe des Stadtspitals Triemli stand plötzlich ein Unbekannter vor ihr.

Der Mann versuchte, ihr die Handtasche zu entreissen. Als sich die Frau zur Wehr setzte, verpasste ihr der Unbekannte Faustschläge ins Gesicht, so dass sie zu Boden stürzte.

Am Boden liegend versetzte ihr der Räuber Fusstritte gegen den Kopf, worauf das Opfer die Handtasche losliess. Mit der Beute flüchtete der Täter in Richtung Schweighofstrasse. Die Frau erlitt Kopfverletzungen und musste hospitalisiert werden.