Ruhestand
Raub, Krawalle, Mord: Stadtpolizeisprecher Cortesi geht in Pension

Knapp 30 Jahre lang stand Marco Cortesi für die Stadtpolizei Zürich als Mediensprecher vor der Kamera. Er war immer da, wenn in der Stadt etwas passierte. Ganz egal, ob bei Tötungsdelikten, 1. Mai-Krawallen oder Raubüberfällen. Ende Januar geht er in Pension.

CH Media Video Unit
Merken
Drucken
Teilen