Berufsbildung
Quote der Berufsmaturität soll im Kanton Zürich wieder steigen

Im Kanton Zürich ist der Anteil Lernender, die während der Lehre die Berufsmaturität absolvieren, seit zehn Jahren rückläufig.

Merken
Drucken
Teilen
Quote der Berufsmaturität soll im Kanton Zürich wieder steigen. (Archiv)

Quote der Berufsmaturität soll im Kanton Zürich wieder steigen. (Archiv)

Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt sowie verschiedene Wirtschaftsorganisationen wollen dieser Entwicklung gemeinsam entgegenwirken.

In einem "Letter of Intent" haben sie sich verpflichtet, Massnahmen zur Förderung der Berufsmaturität zu ergreifen und so schulisch starke Jugendliche in der Berufsbildung besser zu unterstützen.

Dazu wurden verschiedene Massnahmen vereinbart, wie die Bildungsdirektion am Dienstag mitteilte.

So sollen etwa die Übertrittsverfahren von der Sekundarstufe I an die Berufsmaturitätsschulen sowie an die anderen berufsbildenden Mittelschulen koordiniert und auf den Berufswahlprozess abgestimmt werden.

Angestrebt werden zudem geeignete Ausbildungsmodelle, welche die Bedürfnisse der Anspruchsgruppen berücksichtigen.

Auch sollen Informationen zur Berufsmaturität besser zugänglich gemacht werden.

Unterzeichnet haben die Absichtserklärung das Mittelschul- und Berufsbildungsamt, der Kantonale Gewerbeverband, die Vereinigung Zürcherischer Arbeitgeber-Organisationen, die Zürcher Gesellschaft für Personalmanagement und die Zürcher Fachhochschulen.

Im Kanton Zürich hatten 2004 noch 1263 Lernende eine Berufsmaturität während der Lehre absolviert. 2013 waren es noch deren 1190 und 2014 nur noch 1163.