Das Webportal bringe für alle Beteiligten markante Vereinfachungen, heisst es in der Mitteilung der Finanzdirektion am Dienstag. Es basiere auf der gleichen Plattform wie das Angebot zum elektronischen Ausfüllen der Steuererklärung ("ZHprivate Tax"). Datenschutz und Datensicherheit seien somit gewährleistet.

Neben den elektronischen Quellensteuerabrechnungen können Arbeitgeber auch Neuanstellungen quellensteuerpflichtiger Angestellter dem Steueramt online melden. Auf dem Webportal steht ein Berechnungsmodul zur Verfügung. Zudem können die Daten neu direkt als Datei aus der Lohnbuchhaltung übermittelt werden.

Die quellensteuerpflichtigen Arbeitnehmer können ihre Anträge zur Neuveranlagung ebenfalls über das Webportal einreichen. Die Gemeindesteuerämter wiederum können das Portal für die Verarbeitung von Tarifanfragen und für die Veranlagung der Quellensteuerabrechnungen nutzen.

Gemäss Angaben der Finanzdirektion haben die Erträge aus der Quellensteuer sowie die Zahl der Abrechnungen in den letzten Jahren stetig zugenommen. 2013 erreichten die entsprechenden Erträge rund 283 Millionen Franken und es wurden über 90'000 Rechnungen für rund 159'000 quellensteuerpflichtige Arbeitnehmer versandt.