Zürich

Quartierverein will nicht, dass der Bahnhof Wipkingen aufs Abstellgleis gerät

PetitionTitel.jpg

PetitionTitel.jpg

Mit der Eröffnung der Durchmesserlinie im Juni wird der Bahnhof Zürich-Wipkingen aufs Abstellgleis gestellt. Um dies zu verhindern, hat der Quartierverein eine Petition gestartet, die eine bessere Anbindung des Bahnhofs ans Zürcher S-Bahnnetz fordert

Die Unterschriftensammlung läuft bis Juni.

Der Bahnhof Wipkingen, an dem täglich 5500 Passagiere ein- oder aussteigen, verliert zwei Drittel seiner S-Bahnverbindungen, wie der Quartierverein am Mittwoch mitteilte. Dieser habe sich mehrfach beim ZVV, der SBB, den VBZ und beim Stadtrat dafür eingesetzt, dass die gute Anbindung des Stadtbahnhofs erhalten bleibt.

Weil der Quartierverein mit seinen Vorschlägen kein Gehör fand, lanciert er nun eine Petition an den Zürcher Stadtrat. Gefordert wird mindestens eine zusätzliche S-Bahn-Verbindung ab Dezember 2015, so dass es dann wieder einen Viertelstundentakt ab Wipkingen gibt.

Die eingefrorene Angebotsplanung für den Bahnhof soll wieder aufgenommen werden. Ausserdem verlangt die Petition eine Verkehrsplanung, die nicht nur Busse und Trams berücksichtigt, sondern auch die S-Bahnen und Stadtbahnhöfe integriert. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1