Beim Entladen eines Lastwagens stürzte ein Behälter mit einem Reinigungsmittelkonzentrat von der Laderampe. Daraufhin liefen rund 400 Liter der Flüssigkeit aus, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Für die Bevölkerung und die Umwelt bestand keine Gefahr. Ein Grossteil der Flüssigkeit wurde vom firmeninternen, in sich geschlossenen, Kanalisationssystem aufgefangen. Die restliche Flüssigkeit wurde von der Feuerwehr gebunden und abgesaugt.

Die genaue Ursache des Vorfalles ist derzeit unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich untersucht.