Öffentlicher Verkehr

Pünktlich und sauber: ZVV zahlt SBB Rekordbonus von 4,3 Millionen

Gemäss ZVV sind die Zürcher S-Bahnen im vergangenen Jahr so pünktlich wie noch nie gefahren.

Gemäss ZVV sind die Zürcher S-Bahnen im vergangenen Jahr so pünktlich wie noch nie gefahren.

Pünktlicher, sauberer und mit besserer Information für die Passagiere: Die Zürcher S-Bahnen waren im vergangenen Jahr gut unterwegs. Für diese Leistung zahlt der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) einen Rekordbonus von 4,3 Millionen an die SBB, welche die S-Bahn betreibt. Nun wird das Bonus-System überarbeitet.

Die S-Bahnen seien im vergangenen Jahr so pünktlich wie noch nie gefahren, teilte der Verkehrsverbund am Mittwoch mit. Abgesehen vom Januar und vom November habe die SBB in allen anderen Monaten die Maximalbewertung erreicht.

Damit ist jedoch nicht gemeint, dass sämtliche Züge stets pünktlich unterwegs waren. Es gab durchaus lokale, ärgerliche Verspätungen. Der ZVV betrachtet die S-Bahn aber als grösseres System und dieses sei unter dem Strich ausserordentlich pünktlich gewesen.

Die höhere Pünktlichkeit liegt vor allem am Infrastruktur- und Angebotsausbau: Etliche Linien wurden anders verknüpft und Fahrzeiten wurden neu justiert, was das ganze System pünktlicher und verlässlicher machte.

SBB soll sich weiter verbessern

Besser bewertet wurde im vergangenen Jahr auch die Sauberkeit in den Zügen und an den Bahnhöfen. Auch hier habe sich die SBB sehr verbessert. Pluspunkte gab es auch für die Information der Passagiere bei Störungen.

Weil es für die SBB wegen des Angebotsausbaus einfacher geworden ist, die Höchstbewertung zu erreichen, wird nun das Bonus-Malus-System überarbeitet. Bis Ende Jahr wollen ZVV und SBB entscheiden, wie die Rahmenbedingungen für die Bewertung verschärft werden könnten. So soll sichergestellt werden, dass die SBB immer noch einen Anreiz hat, sich zu verbessern.

Meistgesehen

Artboard 1