Brand
Provisorische Notfallstation am Zürcher Unispital noch bis Freitag

Die Notfallstation am Zürcher Universitätsspital (USZ) dürfte ab Freitagmorgen wieder benutzbar sein. Sie war nach einem Brand wegen starker Rauchimmissionen evakuiert und geschlossen worden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Brand in der Notaufnahme konnte zwar schnell gelöscht werden, wegen der Rauchentwicklung mussten dennoch Patienten evakuiert werden..jpg

Der Brand in der Notaufnahme konnte zwar schnell gelöscht werden, wegen der Rauchentwicklung mussten dennoch Patienten evakuiert werden..jpg

Tele Züri

Die ganze Nacht hindurch arbeiteten Techniker fieberhaft daran, das Leitungsnetz zu ersetzen, welches der Brand in der Lüftungsanlage zerstört hatte, und die Lüftung wieder in Gang zu bringen.

Eine funktionierende Lüftung und intakte Leitungen seien unabdingbar für den Betrieb von Hightech-Bereiche wie Notfall-Operationssaal und Notfall-Computer-Tomografie, teilte das USZ am Donnerstag mit. Die Wiederinbetriebnahme der Notfallstation ist also davon abhängig, ob die Reparaturarbeiten erfolgreich abgeschlossen werden können.

In der Lueftungszentrale des Universitaetsspitals Zuerich ist am Mittwochvormittag ein Feuer ausgebrochen
6 Bilder
Brand Unispital Zürich
Gemaess Schutz und Rettung (S+R), musste wegen des Rauchs die USZ-Notaufnahme evakuiert werden
Die Flammen wurden rasch geloescht, jedoch drang der Rauch in die angrenzenden Raeume
Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot im Einsatz
Fahrzeuge der Feuerwehr und der Sanitaet stehen an einer Strasse beim Universitaetsspital Zuerich

In der Lueftungszentrale des Universitaetsspitals Zuerich ist am Mittwochvormittag ein Feuer ausgebrochen

Keystone

Ein USZ-Mitarbeiter war wegen einer leichten Rauchvergiftung behandelt worden. Er sei wieder wohlauf, heisst es in der Mitteilung. Stabil und schon aus dem Spital entlassen worden sei zudem ein Angehöriger der USZ-Feuerwehr, der während des Einsatzes Kreislaufprobleme bekam. Ein Herzinfarkt, wie anfänglich angenommen, sei es aber nicht gewesen, sagte ein USZ-Sprecher.

Bereits am Mittwochmittag hatte das USZ wieder alle Notfallpatienten aufnehmen können. Ein Operationssaal wurde in einen Schockraum für Schwerverletzte umfunktioniert, und eine provisorische Notfallstation wurde eingerichtet.

Über Brandursache und Schadenshöhe konnten weder USZ noch Schutz und Rettung Zürich am Donnerstag Auskunft geben.