Hirslanden

Privatklinik will Stadtzürcher Spitäler führen

Die Hirslandengruppe möchte das Management der öffentlichen Spitäler der Stadt Zürich übernehmen. (Archiv)

Die Hirslandengruppe möchte das Management der öffentlichen Spitäler der Stadt Zürich übernehmen. (Archiv)

Die Privatklinik-Gruppe Hirslanden offeriert der Stadt Zürich, das Management ihrer hochdefizitären öffentlichen Spitäler zu übernehmen.

In einem Brief an die Stadtzürcher Gesundheitsvorsteherin Claudia Nielsen (SP) schreibt Hirslanden-CEO Ole Wiesinger, sein Unternehmen könne die beiden Stadtspitäler kostengünstiger führen als die Stadt. Auf diese Weise liessen sich «gewaltige Steuermittel» einsparen, zitiert die «NZZ am Sonntag» aus dem Schreiben.

Als Unternehmen mit Zürcher Wurzeln fühle man sich verpflichtet, «mit konstruktiven Vorschlägen einen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung der Zürcher Bevölkerung zu leisten», heisst es weiter. 2016 musste der städtische Haushalt ein Defizit der Spitäler von 36 Millionen Franken ausgleichen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1