Es sollte in erster Linie junge, interessierte Fotografen ansprechen. Das UrDorffäscht 2014 bot für 15 vorwiegend Primarschülerinnen und Schüler eine gute Plattform, die Fotos öffentlich zu zeigen. Michael Meier und Rico Scagliola, zwei Profifotografen begleiteten das Projekt.
Im Foyer des Embrisaals sind die Werke nun ausgestellt. Im Begleitbüchlein «Eine Fotoausstellung für das UrDorffäscht 2014» heisst es: «Zweifelsohne sind die vielen tollen Fotos der Urdorfer Kids eine Bereicherung für die unendliche Bilderwelt und Urdorf, denn allzu oft werden dieselben Dinge auf die dieselbe Art und Weise fotografiert und das wirklich Farbenprächtige und Geheimnisvolle wir übersehen.»

So haben wir drei Werke herausgepickt und möchten sie hier kurz erläutern.

Bild alte Frau vor dem Fenster
Die Besucherin Silvia Zangerl aus Urdorf sagt zum Bild: «Das Foto macht mich irgendwie traurig. So ist das Alter. Gemütlich am Fenster sitzen, herausschauen und nachdenken. Und zur Freude hat es noch ein Blümchen auf dem Sims. Aber ansonsten ist man sehr allein. Besser kann man das Alter gar nicht auf dem Bild festhalten.»

Kind mit Glas beim Trinken
Der Blickwinkel dieses Glases mit Süssmost fasziniert. Dazu schreibt Lisa: «So lustig wie dieses Bild aussieht, ist es gar nicht. Es sieht immer so aus, als hätte man eine richtig dicke Lippe, obwohl es gar nicht stimmt. Deshalb ist es extrem spannend, wenn man jemanden beim Trinken beobachtet. Man muss sich nicht schämen.Versuchen Sie es doch mal!»

Im Kuhstall
Die Urdorferin Silvia Zangerl meint: «Den Blickwinkel finde ich lustig. Das Bild drückt für mich das ländliche Urdorf aus, wo die die ältere Bevölkerung auch eine Lebensqualität hat. Beim Bild mit dem Glas haben die Jungen mit ihrer Umgebung ein Leben im Dorf. Das spontane Foto erinnert auch ans Wappen von Urdorf, obschon es eine Kuh und kein Stier ist.»