Teuerung
Preise innert einem Jahr leicht gesunken

In der Stadt Zürich sind die Preise innert einem Jahr leicht gesunken. Gemäss dem Index der Konsumentenpreise lagen sie im Januar 2012 gesehen um 0,6 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor, wie Statistik Stadt Zürich am Freitag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Der Winterverkauf drückte auf die Preise.

Der Winterverkauf drückte auf die Preise.

Keystone

Im Vergleich mit Dezember 2011 gingen die Preise um 0,2 Prozent zurück. Am meisten schlug der Mode-Ausverkauf zu Buche: Der Index-Hauptgruppe Bekleidung und Schuhe lag im Januar gleich um 10 Prozent tiefer als im Dezember. Ein minus von 1,5 Prozent resultierte bei «Hausrat und laufende Haushaltführung».
Günstigere Preise für Pauschalreisen, Wintersportartikel, elektronische Unterhaltungsgeräte, Bücher und dergleichen sorgten für einen Indexrückgang von 1 Prozent in der Hauptgruppe «Freizeit und Kultur». Gegenüber Januar 2011 wurde in diesem Bereich ein Preisrückgang von 4,1 Prozent registriert.
Ein wenig teurer wurden Hotelübernachtungen und Mahlzeiten in Personalrestaurants, wogegen auswärts essen etwas günstiger wurde. In der Hauptgruppe «Restaurants und Hotels» stieg das Preisniveau im Vergleich mit Dezember 2011 um 0,9 Prozent, gleich viel wie bei «alkoholischen Getränken und Tabak».
Um je 0,6 Prozent zogen die Preise für «Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke» sowie «Wohnen und Energie» an. Ganz leicht teurer wurden «Sonstige Waren und Dienstleistungen» (+0,2 Prozent) und «Gesundheitspflege» (+0,1 Prozent). Stabil blieb das Preisniveau beim «Verkehr», der allerdings im Jahresvergleich um 3,1 Prozent günstiger wurde.