Biologische Gärten

Praxisanleitung publiziert: Die Stadt Zürich unterstützt Pächter von Familiengärten

Pächter von städtischen Familiengärten müssen die Anlagen naturnah und nach biologischen Grundsätzen bewirtschaften. (Symbolbild)

Pächter von städtischen Familiengärten müssen die Anlagen naturnah und nach biologischen Grundsätzen bewirtschaften. (Symbolbild)

Hobby-Gärtner erhalten von der Stadt Zürich Unterstützung, um im Dschungel der Dünge- und Pflanzenschutzmittel durchzublicken. Die Praxisanleitung richtet sich vor allem an Pächter von Familiengärten der Stadt, denn sie müssen die Anlagen naturnah und nach biologischen Grundsätzen bewirtschaften.

Die Anleitung zeigt auf, welche Hilfsmittel den anerkannten Grundsätzen des biologischen Gartenbaus entsprechen. Erarbeitet wurde die Anleitung in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, wie die Stadt Zürich am Donnerstag mitteilte.

Bestandteil der Anleitung ist eine Positivliste der für den Biogartenbau zugelassenen Dünger, Erden, Pflanzenschutzmittel und Nützlingen.

Mit der Publikation unterstützt die Stadt die Pächter der 5500 Familiengärten. In der "Nutzungs- und Bauordnung für Kleingärten der Stadt Zürich" ist nämlich vorgeschrieben, dass die Familiengärten nach anerkannten Grundsätzen des biologischen Gartenbaus bewirtschaftet werden müssen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1