Schliessung
Post schliesst weitere Filialen in der Stadt Zürich

Die Post schliesst vier Filialen in der Stadt Zürich: Neben bereits bekannten Schliessungen in Aussersihl und Wipkingen werden neu auch die Filialen in Binz/Giesshübel und am Zürichberg ihre Tore schliessen. Sie sollen durch Postagenturen ersetzt werden.

Merken
Drucken
Teilen
In Zürich werden voraussichtlich vier Post-Filialen geschlossen.

In Zürich werden voraussichtlich vier Post-Filialen geschlossen.

Das Format der Postagenturen habe sich in den vergangenen zehn Jahren als praktische Zugangsmöglichkeit bewährt, teilte die Post am Donnerstag mit. So würden die Kunden etwa von deutlich längeren Öffnungszeiten profitieren. In der Stadt Zürich gibt es bereits an neun Standorten solche Postableger in Partnergeschäften.

Die elektronische Kommunikation und die gestiegene Mobilität würden dazu führen, dass Kunden ihre Postgeschäfte nicht mehr nur am Schalter, sondern zunehmend auf elektronischem Weg erledigen würden, begründete die Post die Schliessungen.

2016 machte die Post publik, dass sie landesweit bis zu 600 Filialen schliessen will. Die Umsätze an den Schaltern gingen in den letzten 15 Jahren stark zurück: bei den Briefen um 63 Prozent, bei den Paketen um 42 Prozent und beim Zahlungsverkehr um 37 Prozent.

Heftige Kritik von der Gewerkschaft

Die Gewerkschaft syndicom reagierte enttäuscht auf die Ankündigung der Post, auch die Filialen am Zürichberg und in der Binz/Giesshübel zu schliessen. Postagenturen seien kein Ersatz für eine Filiale. Diese würden einen deutlich schlechteren Service bieten.

Noch im Oktober habe die Post in Aussicht gestellt, die Netzentwicklung mit Kanton und Bevölkerung zu diskutieren. Damit sei offenbar bereits wieder Schluss. Politik und Bevölkerung würden vor vollendete Tatsachen gestellt.