Ausschreitungen
Polizist leicht verletzt nach GC - FC St. Gallen Match

Beim Fussballspiel zwischen den Zürcher Grasshoppers und dem FC St. Gallen ist es am Sonntag zu Ausschreitungen in Zürich gekommen. Dabei besprayten Fans ein Tram der VBZ und zündeten Böller im Stadion. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Nach dem Spiel, das GCZ mit 2:1 Toren gewann, randalierten die St. Galler Fans und schlugen eine Scheibe eines auf sie wartenden Busses der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) ein.

Nach dem Spiel, das GCZ mit 2:1 Toren gewann, randalierten die St. Galler Fans und schlugen eine Scheibe eines auf sie wartenden Busses der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) ein.

Christian Merz

Mehrere Dutzend GC Fans versammelten sich vor dem Spiel beim Club, wo sie auf das Abstimmungsresultat zum Zürcher Fussballstadion warteten, wie die Stadtpolizei Zürich am Montag mitteilte. Gegen 14.30 Uhr marschierten über 100 Fans Richtung Stadion Letzigrund. Dabei besprayten sie ein Tram und zündeten später mehrere Hundert pyrotechnische Gegenstände im Stadion.

Nach dem Spiel, das GCZ mit 2:1 Toren gewann, randalierten die St. Galler Fans und schlugen eine Scheibe eines auf sie wartenden Busses der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) ein. Laut Mitteilung attackierten die Fans beim Bahnhof Altstetten Polizisten mit Steinen und Böllern. Ein Brandsatz traf einen Polizisten und verletzte ihn leicht. Die Polizei setzte Tränengas und Gummischrot ein.