Kurz vor 15 Uhr wurde eine Patrouille, die in der Altstadt unterwegs war, auf einen verdächtigen Mann aufmerksam, der auf einer Baustelle an einer Fassade arbeitete. Die Polizisten wollten ihn in Folge kontrollieren und fragten nach dem Ausweis.

Als sie mit ihm ins Gebäude gingen, um das Dokument zu holen, rannte er plötzlich aus dem Haus und versuchte, zu flüchten. Kurz danach konnte er in der belebten Marktgasse eingeholt und verhaftet werden. 

Ermittlungen ergaben, dass der 35-Jährige aus dem Kosovo weder über eine gültige Arbeits- noch Aufenthaltsbestätigung für die Schweiz verfügte und ausserdem auch zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Er wurde ans Migrationsamt weitergeleitet, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Sein Arbeitgeber, ein 50-jähriger Schweizer aus dem Bezirk Uster, muss sich ebenfalls verantworten, weil er den rechtswidrigen Aufenthalt gefördert hatte.