Zum Vorfall kam es in der Nacht auf den 13. August im Arboretum am Mythenquai. Ein 15- und ein 16-jähriges Mädchen sassen dort im Park, schwatzten und tranken. Kurz vor Mitternacht sprachen zwei Männer die beiden an, wie es in der Mitteilung heisst. Die Männer seien bald zudringlich geworden und es sei zu sexuellen Übergriffen gekommen.

Um sich zu wehren, biss eines der Mädchen einen Täter in die Hand. Ein Passant, der auf die Szene aufmerksam wurde, alarmierte die Polizei. Die Mädchen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Zwei Tage später verhaftete die Polizei einen 35-jährigen Schweizer unter dringendem Tatverdacht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sein Kollege - der Mann mit der Bisswunde in der Hand - ist noch flüchtig, wie es in der Mitteilung heisst. Staatsanwaltschaft und Stadtpolizei ermitteln zur Zeit den genauen Tathergang.