Ziel der Aktion sei die grossflächige Fahndung nach mutmasslichen Einbrechern gewesen, teilte die Schwyzer Kantonspolizei am Freitag mit. Zudem wollten die uniformierten Polizisten mögliche Straftäter abschrecken.

An der Aktion waren sieben Dutzend Grenzwächter und Polizisten beteiligt. Sie stammten aus Graubünden, Uri, Nidwalden, Zug, Zürich und Schwyz.

Die Kontrollen hätten sich in den Nächten auf Donnerstag und Freitag auf Autobahnen sowie Hauptverkehrsachsen konzentriert, heisst es in der Mitteilung. Daneben wurden auch im Bahnverkehr und an Bahnhöfen zahlreiche Personen angehalten.