Die Rentnerin in Zürich-Altstetten hatte mehrere Anrufe eines angeblichen Bekannten aus Deutschland erhalten, wie die Stadtpolizei Zürich am Freitag mitteilte. Dieser erklärte, dass er für einen Wohnungskauf dringend 95'000 Franken benötige. Die Frau wurde jedoch misstrauisch und informierte die Polizei.

In Absprache mit Detektiven vereinbare die Frau mit dem Anrufer noch am gleichen Nachmittag in der Nähe ihres Wohnortes ein Treffen, um ihm den Geldbetrag auszuhändigen. Kurz nach 16 Uhr erschien ein unbekannter Mann am vereinbarten Treffpunkt und erklärte, dass der Bekannte verhindert sei und er an dessen Stelle das Geld abhole.

Nachdem ihm die Rentnerin ein Couvert übergeben hatte, entfernte sich der Unbekannte zu Fuss. Kurz danach wurde der 31-jährige Italiener von der Polizei verhaftet.