Politik
BDP und CVP unterschreiben Fusionsvertrag – neu wollen sie unter dem Namen «Die Mitte Kanton Zürich» politisieren

Mit dem symbolischen Akt begehen die BDP und CVP den ersten Schritt zur Fusion. Der definitive Entscheid über den Zusammenschluss fällt am 27. März.

Merken
Drucken
Teilen
Die BDP und die CVP des Kantons Zürich unterschreiben den Fusionsvertrag: Am geografischen Mittelpunkt des Kantons (v.l.) Markus Hungerbühler (CVP), Cornelia Keller (BDP), Nicole Barandun (CVP) und Thomas Hürlimann (BDP)

Die BDP und die CVP des Kantons Zürich unterschreiben den Fusionsvertrag: Am geografischen Mittelpunkt des Kantons (v.l.) Markus Hungerbühler (CVP), Cornelia Keller (BDP), Nicole Barandun (CVP) und Thomas Hürlimann (BDP)

Zvg / Limmattaler Zeitung

(sda) Vertreter der BDP Kanton Zürich und der CVP Kanton Zürich haben am Dienstag in der geografischen Mitte des Kantons, in Wangen bei Dübendorf, ihre Unterschrift unter den Fusionsvertrag gesetzt. In Zukunft wollen sie als «Die Mitte Kanton Zürich» politisieren.

Mit dem symbolischen Akt begehen die beiden Parteien den ersten Schritt zu ihrer Fusion, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung heisst. Die definitive Entscheidung, ob die beiden Parteien fusionieren, fällt am 27. März.

Dann müssen die Delegiertenversammlung der kantonalen CVP und die Mitgliederversammlung der BDP Kanton Zürich den Fusionsvertrag noch genehmigen. Bei den Fusionsgesprächen habe sich bereits gezeigt, wie viele Gemeinsamkeiten die beiden Parteien hätten.

Auf Bundesebene haben die BDP und die CVP ihren Zusammenschluss unter dem Namen «Die Mitte» bereits auf den 1. Januar vollzogen. Die Kantonalparteien können autonom entscheiden, ob sie den gleichen Weg einschlagen wollen.

Auf Bundesebene haben die BDP und die CVP ihren Zusammenschluss unter dem Namen «Die Mitte» bereits auf den 1. Januar vollzogen. Die Kantonalparteien können autonom entscheiden, ob sie den gleichen Weg einschlagen wollen.