Zürich
Pläne für Velotunnel bei Zürcher HB liegen öffentlich auf

Die Stadt Zürich hat die Pläne für den Velotunnel beim Zürcher Hauptbahnhof öffentlich aufgelegt. Die Planauflage wurde am Mittwoch im "Tagblatt" publiziert. Eröffnet wird der Tunnel voraussichtlich 2018/19 - viel später als ursprünglich geplant.

Merken
Drucken
Teilen
Die Velofahrer in Zürich müssen sich erneut gedulden: der Velotunnel wird voraussichtlich 2018/19 eröffnet. (Symbolbild)

Die Velofahrer in Zürich müssen sich erneut gedulden: der Velotunnel wird voraussichtlich 2018/19 eröffnet. (Symbolbild)

KEY

Wie es am Mittwoch beim städtischen Tiefbau- und Entsorgungsdepartement auf Anfrage hiess, wurde das Projekt etwas früher als geplant öffentlich aufgelegt.

An der Verspätung ändert dies jedoch nichts: Der Tunnel, der unter den Eisenbahngleisen durchführen wird, dürfte erst 2018/19 fertig werden. Ein Sprecher bestätigte eine entsprechende Meldung im "Tages-Anzeiger".

Bereits die zweite Verspätung

Es ist dies bereits die zweite Verspätung für dieses Velo-Grossprojekt. Ursprünglich wollte die Stadt die neue Verbindung zwischen der Kasernenstrasse im Kreis 4 und dem Sihlquai im Kreis 5 bereits im Jahr 2014 eröffnen.

Daraus wurde jedoch nichts - wegen der Komplexität des Vorhabens, wie die Stadt damals angab. Nun liegt der Grund für eine weitere Verzögerung unter anderem bei einer später hinzugekommenen Velo-Rampe auf der Seite des Landesmuseums.

Gebohrt ist der Tunnel bereits: Er wurde Ende der 1980er-Jahre als Vorinvestition in den Stadttunnel gebaut. Dieser soll dereinst die A1 mit der A3 verbinden. Ob er je realisiert wird, ist aber unklar.