Zürich
Pilotprojekt: Im Laufbahnzentrum kann man sich kostenlos beraten lassen

Das Stadtzürcher Laufbahnzentrum hat ein Pilotprojekt gestartet: Menschen, die länger keiner Arbeit nachgegangen sind, im Tieflohnsektor arbeiten oder sich in den letzten Jahren nicht weitergebildet haben, können sich gratis beraten lassen.

Drucken
Teilen
Die Stadt Zürich will erreichen, dass vermehrt auch Menschen ohne Hochschulabschluss das Angebot des Laufbahnzentrums in Anspruch nehmen. (Symbolbild)

Die Stadt Zürich will erreichen, dass vermehrt auch Menschen ohne Hochschulabschluss das Angebot des Laufbahnzentrums in Anspruch nehmen. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Betroffene Personen können bis zu acht Beratungsstunden in Anspruch nehmen, um eine berufliche Standortbestimmung vorzunehmen. Dazu sollen sie Unterstützung erhalten bei der Planung von Weiterbildungsmassnahmen und Finanzierungsmöglichkeiten, wie das Stadtzürcher Sozialdepartement am Montag mitteilte.

Im Rahmen der Beratung verteilt das Laufbahnzentrum zudem Gutscheine für Partnerorganisationen wie Mütter- und Väterberatungsstellen oder das «Mannebüro».

Die Stadt will so die Hürde senken für die Inanspruchnahme der Laufbahnberatung. Menschen, die keinen Hochschulabschluss hätten, nähmen das Angebot bisher «eher selten» wahr, teilte das Sozialdepartement mit.

Das neue Pilotprojekt läuft unabhängig vom Mitte Januar lancierten Projekt «viamia», das Arbeitnehmende über 40 für den Arbeitsmarkt fit halten will. «Viamia» bietet ebenfalls eine kostenlose Standortbestimmung.

Aktuelle Nachrichten