Die Änderung sei überflüssig und gefährlich, schreibt der Verband in einer Mitteilung von heute Morgen. Die Lärmbelastung durch den Flugverkehr habe aufgrund technischer Verbesserungen schon in den letzten Jahren spürbar abgenommen und werde dies weiterhin tun. Zudem stünden die vorgesehenen Beschränkung der Einführung neuer Flugsicherheitsstandards entgegen. Und schliesslich habe das Volk ohnehin immer das letzte Wort zu Flughafenerweiterungen.

Die Gesetzesänderung und ein Gegenvorschlag dazu kommen am 27. November zur Abstimmung.  (sda)