Kriminalität
Pfäffikon: Enkeltrickbetrüger in flagranti verhaftet

Ein mutmasslicher Enkeltrickbetrüger ist am Mittwoch in Meilen kurz nach der Geldübergabe verhaftet worden. Der Mann hatte einer 76-jährigen Frau 20'000 Franken abgenommen, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Pfäffikon: Enkeltrickbetrüger in flagranti verhaftet (Symbolbild)

Pfäffikon: Enkeltrickbetrüger in flagranti verhaftet (Symbolbild)

Keystone

Fahnder beobachteten kurz nach 11 Uhr in einem Wohnquartier einen Mann, der sich nach mehreren Telefongesprächen mit einer Seniorin traf.

Während des Treffens reichte er sein Handy immer wieder der Frau. Diese übergab ihm schliesslich ein Couvert und entfernte sich wieder.

Daraufhin wurde der Mann von den Fahndern kontrolliert. Im Briefumschlag befanden sich 20'000 Franken.

Erste Ermittlungen sowie die Aussagen der Seniorin zeigten, dass es sich beim Festgenommenen um einen mutmasslichen Enkeltrickbetrüger handelt. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Beim Verhafteten handelt es sich um einen 24-jährigen Polen, der sich als Tourist in der Schweiz aufhält. Er wird nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft See/Oberland zugeführt.