Kurz nach 12 Uhr blieb eine 84-jährige Frau mit ihrem Auto auf einem Bahnübergang bei Wetzikon stehen. Die Schranken senkten sich und blockierten den Wagen, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Die Gründe sind noch unklar.

Zwei Passanten halfen der Frau aus dem Auto und brachten sie von den Schienen. Der herannahende Zug leitete eine Notbremsung ein. Trotzdem prallte er in das Auto und schob es mehrere Meter vor sich her. Einige Dutzend Bahnpassagiere verliessen den Zug unverletzt. Der Sachschaden wird auf einige Zehntausend Franken geschätzt.

Die S-Bahn-Linien S5 und S14 zwischen Wetzikon und Uster sowie die S19 zwischen Effretikon und Pfäffikon waren vorübergehend unterbrochen. Das Unfallauto musste laut SBB-Sprecher Christian Ginsig mit einem Kran von den Schienen gehoben werden.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz