Diebstahl
Pech für Taschendieb am Flughafen Zürich - Opfer war ein Polizist

Am Flughafen Zürich hat die Polizei am Sonntagmorgen innerhalb kurzer Zeit drei Taschendiebe festgenommen. Die Täter führten Diebesgut im Wert von rund 30'000 Franken mit sich, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Taschendieb am Flughafen Zürich hatte das Pech, sich einen Polizisten als Opfer auszusuchen. (Symbolbild)

Ein Taschendieb am Flughafen Zürich hatte das Pech, sich einen Polizisten als Opfer auszusuchen. (Symbolbild)

Keystone

Um 10.30 Uhr versuchte ein 17-jähriger Rumäne auf der Rolltreppe einem Reisenden das Portemonnaie aus der Gesässtasche zu stehlen. Der Dieb hatte jedoch Pech: Abgesehen hatte er es nämlich ausgerechnet auf einen Polizisten aus der Romandie.

Dieser bemerkte den Diebstahlversuch und hielt den Mann fest bis dieser der Kantonspolizei Zürich übergeben werden konnte. Bei der Kontrolle des mutmasslichen Taschendiebes kam eine teure Uhr zum Vorschein, die aus einem Diebstahl stammte.

Wenig später fielen zwei Männer auf, weil sie ebenfalls auf der Rolltreppe einen Reisenden bedrängten und in seine Umhängetasche griffen. Dabei wurden sie von Bahnpolizisten beobachtet.

Bei der Überprüfung des Gepäcks fanden die Polizisten zwei weitere Uhren, die bei Diebstählen abhanden gekommen waren. Bei den beiden Festgenommenen handelt es sich um zwei Rumänen im Alter von 20 und 39 Jahren.