Dübendorf
Ohne «Billett» mit entwendetem Luxus-Boliden viel zu schnell unterwegs

In einem entwendeten Luxussportwagen und ohne Fahrausweis ist ein 28-jähriger Mann am Donnerstagnachmittag in Dübendorf vor einer Polizeikontrolle geflohen. Als er schliesslich verhaftet wurde, fand die Polizei im Auto auch noch einen falschen Pass.

Merken
Drucken
Teilen
Der fehlbare Lenker entwendete das Auto einer Angehörigen ohne deren Wissen. (Das Bild zeigt nicht das entwendete Auto, es handelt sich um ein Symbolbild)

Der fehlbare Lenker entwendete das Auto einer Angehörigen ohne deren Wissen. (Das Bild zeigt nicht das entwendete Auto, es handelt sich um ein Symbolbild)

Keystone

Beim Bahnhof Dübendorf war eine Patrouille auf den offensichtlich ungeduldigen Lenker eines schicken Sportwagens aufmerksam geworden, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Als der Mann merkte, dass die Polizei ihn kontrollieren wollte, drückte er aufs Gaspedal und raste mit heulendem Motor viel zu schnell davon.

Etwas später entdeckte die Patrouille den Wagen. Der Lenker hatte ihn inzwischen auf einem Parkplatz abgestellt und rannte zu Fuss davon. Als er kurz darauf verhaftet wurde, stellte sich heraus, dass der Schweizer keinen Fahrausweis hatte und dass er das Auto einer Angehörigen ohne deren Einwilligung fuhr.

Im Wagen lag zudem ein bulgarischer Reisepass mit dem Foto des Verkehrssünders, aber falschen Personalien. Weil der 28-Jährige aus dem Kanton Aargau eine Busse nicht bezahlt hatte, war er obendrein zur Verhaftung ausgeschrieben. Der Sportwagen wurde vorübergehend sichergestellt, weil er viel zu laut war.