Facebook
«Oh du armes Opfer»: Swissport-Mitarbeitende beschimpfen Flugpassagiere

Mitarbeiter von Swissport haben auf Facebook kritische Flugpassagiere beschimpft. Das Unternehmen verurteilt diese Kommentare aufs Schärfste.

Merken
Drucken
Teilen
Flughafen Zürich Hetze von Swissport

Flughafen Zürich Hetze von Swissport

Keystone
Auf der Facebook Seite der Swiss: Nachdem sich ein Passagier beschwert hatte, hagelt es böse Kommentare.

Auf der Facebook Seite der Swiss: Nachdem sich ein Passagier beschwert hatte, hagelt es böse Kommentare.

Screenshot: Facebook

Wer während den Sommerferien mit dem Flugzeug verreisen möchte, muss sich in Geduld üben, denn lange Schlangen vor der Gepäckabgabe sind keine Seltenheit. So auch in einem Fall vor rund drei Wochen, als ein Schweizer, am Flughafen Zürich angekommen, auf eine anstehende Menschenmenge stiess. Auf der Facebook-Seite der Swiss machte er seinem Ärger Luft.

Womit er wohl nicht rechnete: Flugs kamen mehrere Kommentare zurück, welche ihn beschimpften. «Wenn Sie kein Bock zum Anstehen haben, kaufen Sie sich ein Business-Ticket. Sonst Mund halten!», lautet ein Kommentar. Und ein anderer: «Oh du armes Opfer». Der Passagier sei «armselig» und «dumm wie Holz».

Wie die "SonntagsZeitung" schreibt, handelt es sich dabei um Mitarbeiter von Swissport, dem weltgrössten Serviceunternehmen für Fluggesellschaften, welches sich auch am Zürcher Flughafen um die Gepäckabfertigung kümmert. Die verbalen Attacken sind jedoch kein Einzelfall: Gemäss der Zeitung hat sich eine Gruppe von rund zehn Swissport-Mitarbeitern zusammengeschlossen, um gegen kritische Swiss-Passagiere zu hetzen.

Die Airline selbst hat dagegen noch nichts unternommen. Man akzeptiere die private Meinung der Facebook-User, sagt die Swiss-Sprecherin. Hingegen hagelt es Kritik von Seiten der Swissport-Vorgesetzten: «Wir verurteilen diese aufs Schärfste.», sagt die Swissport-Sprecherin gemäss "SonntagsZeitung". Man habe Massnahmen dagegen eingeleitet.