Weihnachtseinkäufe
Öffnung von Flughafen-Duty-Free zieht Tausende Nicht-Fliegende an

An zwei Advents-Wochenenden standen die Duty-Free-Läden am Flughafen Zürich auch Nicht-Fliegenden offen. Insgesamt rund 15'000 Personen ohne Bordkarte nutzten die Gelegenheit.

Drucken
Teilen
Am Wochenende vom 29. und 30. November sowie am 13. und 14. Dezember konnten Nicht-Passagiere am Flughafen Zürich zollfrei einkaufen. (Themenbild).

Am Wochenende vom 29. und 30. November sowie am 13. und 14. Dezember konnten Nicht-Passagiere am Flughafen Zürich zollfrei einkaufen. (Themenbild).

Keystone

Zusätzlich zu den Fluggästen strömten am Wochenende vom 29./30. November gut 7000 Kundinnen und Kunden ohne Bordkarte in die Duty-Free-Geschäfte, wie Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling auf Anfrage der sda sagte. Am zweiten Wochenende, dem 13./14. Dezember, seien es knapp 8000 gewesen.

Der zusätzliche Andrang sei "gut am laufenden Betrieb vorbeigekommen", sagte Zöchling. Die Leute seien aus der ganzen Schweiz gekommen. Viele von ihnen seien noch nie geflogen und hätten die Gelegenheit genutzt, sich einmal am Flughafen umzusehen.

Renner waren laut Flughafen-Sprecherin Parfüms. Aber auch Kosmetikartikel und Alkoholika seien sehr gefragt gewesen. Raucherwaren wurden nicht an Nicht-Fliegende verkauft.

Die Kunden ohne Bordkarten mussten die Freigrenze von 300 Franken nicht einhalten. Die Flughafenbetreiberin Flughafen Zürich AG übernahm allfällige Zollgebühren und Mehrwertsteuer-Beträge. Wieviel dies ausmachte, konnte Zöchling nicht sagen. Angesichts der Gesamtrechnung jedenfalls "ein verschwindend kleiner Betrag".

Für den Duty-Free-Einkauf ohne Bordkarte musste man sich im Voraus anmelden. Pro Tag waren aus Sicherheitsgründen nicht mehr als 5000 Personen zugelassen. Die Flughafen Zürich AG hatte die Öffnung anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Airside Center veranlasst.

Aktuelle Nachrichten