Die Personenunterführung, die den Altstetter- und den Vulkanplatz verbindet und etwa in der Mitte der Perrons liegt, ist heute vier Meter breit. Sie wird nun auf zwölfeinhalb Meter verbreitert. Gleichzeitig werden auch Lifte eingebaut und die Perrons bei den Gleisen 2, 6 und 7 für einen stufenfreien Einstieg erhöht.

So soll der Bahnhof Altstetten für die Zukunft gerüstet werden: Denn im Umfeld entstehen zahlreiche Wohn- und Bürobauten - die SBB rechnen damit, dass sich die Zahl der Ein- und Aussteigenden von heute täglich 38'000 auf 64'000 im Jahr 2050 erhöhen wird.

Während den Bauarbeiten bleibt die zentrale Unterführung für Passanten gesperrt. Ihnen steht im östlichen Bahnhofteil - zwischen Bahnhofsgebäude und Europabrücke - eine provisorische Passerelle zur Verfügung. Die kleine Unterführung im Westen des Bahnhofs bleibt offen, die einen stufenfreien Zugang zu den Perrons bietet.

Die SBB investieren gemäss einer Mitteilung vom Montag knapp 66 Millionen Franken in den Bahnhof Altstetten.