Zürich-Schwammendingen

Nur eine Einwendung gegen den Gestaltungsplan Ueberlandpark

Uerberlandpark, Visualisierung, Raumgleiter

Uerberlandpark, Visualisierung, Raumgleiter

Gegen den Gestaltungsplan Ueberlandpark in Zürich-Schwamendingen ist bei der Stadt Zürich bis am Freitag eine einzige Einwendung eingegangen. Sie stammt von der IG pro zürich, der Dachorganisation der Schwamendinger Baugenossenschaften.

Zwei weitere Baugenossenschaften kündigten bereits zu einem früheren Zeitpunkt an, ebenfalls gegen die Pläne der Stadt Einwendungen zu platzieren. Die Frist dafür ist am Freitag abgelaufen.

Weil bei Einsprachen aber das Datum des Poststempels gilt, müssen die Briefe erst Mitte kommender Woche beim Hochbaudepartement sein. Insgesamt dürfte es damit zu drei Einwendungen kommen.

Die Stimmberechtigten haben im September 2006 der Einhausung des Autobahnabschnittes zwischen Schöneichtunnel und der Verzweigung Aubrugg zugestimmt. Mit der Überdeckung der Autobahn auf einer Länge von rund einem Kilometer erhält das Quartier nicht nur einen Lärmschutz, sondern auch einen neuen Park, den Ueberlandpark.

Die Stadt Zürich will die Chance für eine Gebietsentwicklung dieser Grössenordnung nutzen und erarbeitete deshalb ein städtebauliches Gesamtkonzept für das Gebiet. Die IG pro Zürich wünscht sich nun von der Stadt mehr Spielraum. Die Vorschriften würden zu stark in die private Gestaltungsfreiheit eingreifen.

Meistgesehen

Artboard 1