Dass Vereinssport nicht nur eine Angelegenheit von Erwachsenen ist zeige die Tatsache, dass auch die Zahl der Jungen ansteige. Bei den unter 20-Jährigen stieg die Zahl der Aktiven um 7 Prozent auf über 97'000.

Der ZKS will diesen Trend in den kommenden Jahren weiter verstärken. Die Sportvereine arbeiten noch stärker mit den Schulen zusammen. Der freiwillige Schulsport soll als Brücke zwischen obligatorischem Sportunterricht in den Schulen und dem breiten Angebot der Sportvereine fungieren, wie es in der Mitteilung heisst.

Ziel sei es, "junge Menschen zu bewegen, die sich sonst selten bewegen lassen", sagte Regierungsrat Mario Fehr in seiner Grussbotschaft. (sda)