Wie die Bahnhofstrasse nach Abschluss der Arbeiten aussehen wird, sei im bereits sanierten mittleren Teil zwischen Paradeplatz und Uraniastrasse zu sehen.

Die meisten Linden zwischen Uraniastrasse und Bahnhofplatz werden wegen der Bauarbeiten und der Terrainveränderungen bei den Tramhaltestellen gefällt. Die Pflanzung von neuen ist im Frühjahr 2015 geplant.

Andere Bäume werden ersetzt, weil sie keine lange Lebensdauer mehr gehabt hätten, wie es in der Mitteilung heisst. Die neuen Baumgruben böten den Bäumen bessere Standortbedingungen.

Sitzbänke und energiesparende Beleuchtung

Die Bahnhofstrasse erhält eine neue energiesparende Beleuchtung und neue Sitzbänke. Zudem werden die Werkleitungen saniert, die Tramschienen ersetzt und ein neues Entwässerungssystem verlegt.

Für die Passantinnen und Passanten bleibt während der Bauarbeiten entlang der Schaufenster ein Korridor von rund drei Metern offen. Die Zufahrt zu den Liegenschaften bleibe während der ganzen Bauzeit grundsätzlich gewährleistet.

An vier Wochenenden wird die Bahnhofstrasse für den öffentlichen und privaten Verkehr gesperrt sein, weil neue Tramschienen eingebaut werden: Am 3./4. Mai, 31. Mai/1. Juni, 19./20. Juli und 30./31. August.

EM-Marathon auf sanierter Bahnhofstrasse

Auf verschiedene Anlässe wird bei den Bauarbeiten Rücksicht genommen. Die dritte Etappe zwischen Paradeplatz und Bürkliplatz muss Anfang August abgeschlossen sein, weil einige der Langstreckenwettbewerbe der Leichtathletik-Europameisterschaft durch diesen Teil der Bahnhofstrasse führen.

Für das Sechseläuten vom 28. April werde die Baustelle so hergerichtet, dass der traditionelle Umzug wie gewohnt stattfinden kann, schreibt das Tiefbauamt. Die am 10. Juni beginnenden Sanierungsarbeiten zwischen Uraniastrasse und Bahnhofplatz dauern bis Oktober. Dadurch sei das Weihnachtsgeschäft nicht beeinträchtigt.