Eishockey-Arena
Neues ZSC-Stadion nimmt weitere Hürde: Jetzt muss der Gemeinderat entscheiden

Das geplante ZSC-Stadion in Zürich-Altstetten ist der Realisierung einen Schritt näher: Der Zürcher Stadtrat hat den privaten Gestaltungsplan "ZSC Lions Arena" und die Revision des Zonenplans abgesegnet. Nun liegt der Puck beim Gemeinderat.

Drucken
Teilen
In dieser Arena sollen die Lions derart um den Eishockey-Meistertitel spielen.

In dieser Arena sollen die Lions derart um den Eishockey-Meistertitel spielen.

Visualisierung/ZSC Lions

Der private Gestaltungsplan und die BZO-Teilrevision "Untere Isleren" lagen im Frühjahr öffentlich auf. Daraufhin gingen fünf Einwendungen bei der Stadt ein, wovon sich eine auch auf die BZO-Teilrevision bezog.

Nun hat der Stadtrat den beiden bereinigten Vorlagen zugestimmt und diese an den Gemeinderat überwiesen, wie er am Mittwoch mitteilte.

Wegen der Umzonung von Erholungszonen-Land in die Zone für öffentliche Bauten wird sich auch noch der Kantonsrat mit dem geplanten Eishockey-Stadion befassen.

Die Stadtzürcher Stimmberechtigten gaben im September 2016 grünes Licht für den Bau des Eishockeystadions "Theatre of Dreams". Geplant sind eine Haupthalle mit 11'600 Plätzen, eine Trainingshalle sowie Restaurants und Büroflächen. Läuft alles nach Plan, soll das Stadion im Jahr 2022 eröffnet werden.

122 Familiengärten müssen für das Stadion weichen. Die Hobbygärtner erhalten aber im "Dunkelhölzli", ebenfalls in Altstetten, einen Ersatz-Standort.

Aktuelle Nachrichten