Auf dem Areal des Stadtspitals Triemli entsteht eine Rehabilitationsklinik: Das Projekt wird unter der gemeinsamen Leitung des Gesundheits- und Umweltdepartements der Stadt Zürich und der Stiftung Kliniken Valens erarbeitet.

Die Rehabilitationsklinik mit rund 150 Betten soll bis voraussichtlich 2023 gebaut sein. Der Neubau biete Patienten aus Zürich einen einfachen und nahen Übergang vom Akutspital in die Rehabilitation, teilte die Stadt Zürich am Freitag mit.

Sie verspricht sich durch die Nähe zu den Stadtspitälern Waid und Triemli "wertvolle Synergien in der medizinischen und betrieblichen Zusammenarbeit". Betrieben wird die geplante Klinik von der Stiftung. Die Stadt will dafür das Grundstück im Baurecht abgeben.

In einem nächsten Schritt führt das Amt für Hochbauten - im Auftrag der Kliniken Valens - einen Architekturwettbewerb durch. Gleichzeitig werden der Baurechtsvertrag vorbereitet und die künftige medizinische sowie betriebliche Zusammenarbeit geplant.

Anfang 2019 wird dann das Ergebnis des Wettbewerbs vorgestellt und der Gemeinderat kann über den Baurechtsvertrag entscheiden.