Digitalisierung
Neue Online-Behördengänge: Die Stadt Zürich rüstet die IT-Sicherheit auf

Die Stadt Zürich baut die Online-Dienstleistungen aus: Kinder können neu online für einen Hort angemeldet werden. Auch Bewilligungen für Standaktionen können ab sofort auf der städtischen Website eingeholt werden. Weitere Online-Dienstleistungen sind für das laufende Jahr geplant. Weil Angriffe laufend zunehmen, muss die Stadt aber ihre IT-Sicherheit ausbauen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Stadt Zürich investiert in die IT-Sicherheit, um Hackerangriffen vorzubeugen. (Symbolbild)

Die Stadt Zürich investiert in die IT-Sicherheit, um Hackerangriffen vorzubeugen. (Symbolbild)

Shutterstock

Verwaltung und Bevölkerung sollen einfacher zueinander finden: Die Stadt baut deshalb ihre Online-Dienstleistungen laufend aus. Neu dazu kommt die Online-Anmeldung für einen Hortplatz sowie das Online-Einholen einer Standplatz-Bewilligung.

Zu finden sind die Online-Behördengänge unter "Mein Konto" auf der städtischen Website. Bereits vorhanden sind Dienstleistungen wie Umzugsmeldungen, Fristverlängerungen für die Steuererklärung und das Beziehen von Parkkarten.

Für das laufende Jahr ist ein weiterer Ausbau geplant. Neu sollen sich beispielsweise Wochenaufenthalter online anmelden können. Auch in Sachen Steuern und Bauen sind zusätzliche Angebote geplant, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

Neue IT-Sicherheitsabteilung

Weil bei diesen Online-Behördengängen oft persönliche Daten übermittelt werden, muss die Stadt mehr in die IT-Sicherheit investieren. Angriffsversuche durch Hacker würden zunehmen und immer professioneller, schreibt die Stadt. Sie baut deshalb in diesem Jahr ein "Security Operation Center" auf.

Die zwei neuen Stellen dafür wurden bereits geschaffen. Neben den herkömmlichen Massnahmen wie Virenschutz und Firewalls wird diese Abteilung in der Lage sein, die ganze städtische IT auf unregelmässige Muster und Verhalten zu prüfen. Bei Auffälligkeiten könnten dann sofort Gegenmassnahmen eingeleitet werden.